Montag, 28. September 2009

Immer wieder Montags...

Montags-Muffel? Ja, aber warum denn? Dafür gibt es wahrhaftig keinen Grund mehr, denn ab heute fängt die Woche gut an: Mit

Wort|spie|le ; [die Scrap-Challenge].

Alle zwei Wochen Montags haben wir eine neue Herausforderung und viele Inspirationen für euch. Und Montag in der Woche darauf dürft ihr euch auf weitere Ideen rund um Herausforderung der Vorwoche freuen. Und immer Montag werden auch die Gewinner der Challenges bekannt gegeben!

Also freut euch auf Montags, wenn - ab jetzt - die Woche gut anfängt.

Was ist Wort|spie|le ; [die Scrap-Challenge]?

Wort|spie|le möchte eine alte Idee in neuer Form aufleben lassen. Kennt ihr noch die Challenge Just1word von Nadine Just? Die deutsche Variante der englischsprachigen Scrapchallenge One little word wurde leider vor etwas mehr als einem Jahr eingestellt.

Auch bei Wort|spie|le geht es um deutsche Wörter und die deutsche Sprache. Ab dem 5. Oktober gibt es alle zwei Wochen ein neues deutsches Wort als Herausforderung. Die Wörter werden der Reihe nach von A bis Z ausgewählt, Buchstabe A macht den Anfang.

Natürlich kommt ein Challenge-Blog nicht ohne Designteam aus, welches euch zu jeder Herausforderung mit seinen Werken inspiriert. Und auch ein Gast-Designer ist für jedes Wort vorgesehen; für das erste Wort haben wir einen ganz besonderen Gast eingeladen - ihr dürft gespannt sein.

Doch was wäre ein Challenge-Blog ohne Gewinne? Mit Dani Peuss und den Klartext-Stempeln haben wir einen Sponsor gewonnen, wie er besser zu einer deutschen Wort-Challenge nicht passen könnte.

Und als kleines Bonbon wird es zu einigen Worten einen Bogen Printouts mit Wörtern, Wortphrasen, Sprichwörtern etc. geben.

Wir freuen uns schon darauf, euch herauszufordern und zu inspirieren und hoffen auf eine rege Teilnahme euerseits an Wort-spie-le ; [die Scrap-Challenge].

Liebe Grüße,
Ute und das Wort|spie|le-Designteam

Das Wort|spie|le Designteam

setzt auf "neue Gesichter". Alex, Bella, Miriam, Nadine, Sandra und Ulrike haben bisher noch nie in einem Designteam mitgewirkt und sind in keine größeren Blogprojekte involviert. Was nichts über die Qualität ihrer Werke aussagt, denn jede von ihnen scrappt mit Herz, Leidenschaft und Stil.

Ich bin froh und stolz drauf, diese sechs Scrapperinnen für das Wort|spie|le-Designteam gewonnen zu haben. Doch lassen wir die Mitglieder des DT selbst zu Wort kommen und ein bisschen über sich und ihre Leidenschaft für Scrapbooking erzählen.

Design-Team: Alex

Alex Ich möchte mich vorab ganz herzlich bei Ute bedanken, dass sie mich ins Design-Team eingeladen hat. Die Idee einer Wort-Scrap-Challenge finde ich genial. Ich liebe die Herausforderung!

Servus liebe Scrapperinnen, lieber Scrapper! Ich heiße Alex, bin 41 Jahre alt und Mutter einer 17-jährigen Tochter sowie eines 2-jährigen Sohnes.

Vor einem Jahr habe ich begonnen, aktiv nach einem Hobby zu suchen. Es kribbelte in meinen Fingern. Ich probierte dies und das, und dann entdeckte ich Inchies. Das war schon sehr toll, aber halt ein bisschen klein. Auf der Suche nach Material stieß ich auf Scrapbooking, und ab da war es um mich geschehen – ich war zu Hause!

Schon als kleines Mädchen liebte ich Papiergeschäfte und all die wunderschönen Sachen, die man dort erstehen konnte. Wenn ich die wunderschönen Papiere sehe, die Farben, die Stempel, dann geht mein Herz über und ich bin glücklich!

Was ich am Scrapbooking so liebe? Es ist die Abwechslung! Hier kann ich alles machen: schnipseln, kleben, distressen, stempeln, embossen, schreiben, fotografieren, nieten, malen, feilen, designen und sogar nähen! Nie wird mir langweilig, ständig gibt es neue Projekte, neue Ideen und … neue Papierkollektionen!

Mein Stil ist eher schlicht, mein Motto „weniger ist mehr“. Ich liebe schöne harmonische Farben, mein bevorzugtes Format ist 12“ x 12“.

Scrapbooking ist für mich Entspannung, Herausforderung, Bestätigung und die Möglichkeit, Erinnerungen an meine Familie und mich liebevoll festzuhalten!

Liebe Grüße
Eure Alex

Design-Team: Bella

Als ich gefragt wurde, ob ich es mir vorstellen könnte, ein Teil des DT für den Wort|Spiel|le Blog zu sein, zögerte ich nicht all zu lange und sagte zu.

Denn für mich gilt:

*Ich möchte mit Freude etwas schaffen, um Anderen damit Freude zu machen*

Und ich denke, dies ist mit der neuen Aufgabe sehr gut möglich!

Ich war Anfangs natürlich sehr überrascht und auch etwas aufgeregt, dass ich ein solches "Angebot" bekam - aber natürlich auch ein bisschen stolz... Es sind eben immer wieder die Kleinigkeiten, die das Leben schön und liebenswert machen. Tja und was soll ich sagen, jetzt darf ich tatsächlich mit fünf weiteren tollen & begabten Scrapperinnen in einem neuen DT wirken. Ich bin schon gespannt, welche Herausforderungen, Ideen & Erfahrungen auf uns warten.

Obwohl ich schon seit Kindheitstagen großes Interesse für Papier, Farben & schönen Schnick*Schnack habe, bin ich erst Anfang 2007 zum eigentlichen *Scrapbooking* gekommen. Ich gestaltete ein Album zum 50. Geburtstag meiner Mutter und suchte nach verschiedenen Elementen. Ziemlich zeitgleich bekam ich einen Gutschein von der "Papierwerkstatt" und nach dem ersten Besuch dort, war es um mich geschehen.

Das Scrappen hat mittlerweile einen festen Bestanteil in meinem Leben eingenommen. Angefangen von Karten {was ich seeeehr gerne mache} über Geschenke, Minis bis hin zu den Layouts bleibt bei mir nichts unangetastet.

Mein erstes 12"x12" LO habe ich im Januar diesen Jahres gescrappt. Am Anfang habe ich noch viel ausprobiert, doch mittlerweile habe ich meinen meist schlichten & geradlinigen Stil gefunden, wobei ich ab und an auch mal gerne verspielte Elemente mit einbaue.

Farblich gesehen bevorzuge ich eher das dezente/neutrale und die Farben müssen innerhalb eines Scrapwerkes gut harmonieren. Zur Zeit habe ich sehr gerne die Farben braun/beige, türkis & grün... Mit Papieren von Scenic Route & October Afternoon bin ich immer sehr gut ausgestattet und auch an Knöpfen und schönem Schnick*Schnack kann ich nicht einfach so vorbei gehen.

Typisch beim Scrappen ist für mich noch, dass es NIE ohne Geodreieck geht - das lässt mein Perfektionismus leider nicht zu, dass werdet Ihr aber sicher auch noch merken, da es bei mir eher selten mal ein schiefes oder wild durcheinander gescrapptes LO oder anderes Werk gibt...

Jetzt wünsche ich Euch ganz viel Spass mit den neuen Herausforderungen und freue mich auf eine tolle Zeit im DT und eine schöne Zusammenarbeit mit den 5 weiteren Mädels.

Bella

Design-Team: Miriam (DT-Mitglied bis April 2010)

Ich glaube, ich bin in dieser DT-Runde der Yungster, was die Zeit des Scrappens angeht. Im Sommer 2008 las ich in den Weiten des www das erste Mal etwas über Scrapbooking. Und fortan saß ich Wochen und Monate völlig fasziniert jeden Abend mit dem Notebook auf dem Sofa – milde belächelt von meinem Mann. Irgendwann hatte ich so viele Blogs und Shops gesehen, dass ich dachte, das Leben sei bislang an mir vorbei gelaufen und ich sei die einzige auf der Welt, die nicht scrappte. Das sollte sich bald ändern. Gebastelt habe ich eigentlich schon immer. Aber meine Leidenschaft gehörte eigentlich der Malerei – je größer die Formate, desto lieber. Doch plötzlich konnte ich mich dieser Sucht nach Fotos und schönem Papier einfach nicht mehr entziehen. Ich hortete immer mehr Material und Werkzeug um mich rum und zum Jahreswechsel 2008 / 2009 ging's dann eigentlich so richtig los. Seitdem bin ich wohl als schwerer Suchtfall zu bezeichnen. Aber ich kann mir auch kaum ein schöneres Kreativhobby vorstellen, dass so viele Facetten in sich vereint. Inzwischen ist die Leidenschaft so weit gediehen, dass ich auch selber Workshops gebe und am Weitergeben genauso viel Spaß habe wie am selber gestalten. Daher freue ich mich sehr, von Ute in das Wortspiele-DT eingeladen worden zu sein.

Meinen Stil zu beschreiben, fällt mir schwer. Grundsätzlich liebe ich den Purismus, weshalb ich Clean&Simple bevorzuge. Allerdings muss ich auch immer mal wieder gewaltig über die Stränge schlagen und dann habe ich das Gefühl, meine Layouts bersten vor Embellis. Aber eigentlich fast immer in 12“x12“ – erst für mein geplantes BOM werde ich mal auf 8,5“x11“ ausweichen. Hin und wieder darf es auch ein Minialbum sein. Beim Karten machen bin ich allerdings nicht so zu Hause.

Zu meinen bevorzugten Farbkombinationen gehören neben klassischem Schwarz-Weiß-Rot (ist irgendwie schon „meine“ Kombi geworden) neuerdings auch immer wieder Türkis-Grün-Braun-Töne.

Was immer geht, sind Stempel (vor allem ausgefallene Motive oder fürs Journaling), Alpha-Sticker und selbst gemachte Dies. Ich liebe die Unabhängigkeit, die diese Dinge bieten. Da sind immer neue Varianten und Kombinationsmöglichkeiten drin. Und das Wichtigste sind eh die Fotos und das Journaling. Lieblingshersteller habe ich natürlich auch: October Afternoon, Crate, Basic Grey.

Der Fotograf in unserer Familie ist mein Mann. In Sachen Kameras bin ich einfach Analphabet, obwohl ich schon gerne tolle Fotos machen können möchte.
Ich habe ein eigenes Atelier in unserem Haus, so dass ich genug Platz habe, mich auszubreiten und auch, um kleinere Workshops zu geben. Das empfinde ich als großes Privileg.

Ich freue mich auf eine tolle Zeit mit Euch und unserer Challenge und bin gespannt, was wir gemeinsam daraus machen.

Design-Team: Nadine

Als ich Utes Design-Team Call las, war mein erster Gedanke, :" Was?! Ich? - Niemals!" Aber eins meiner Lieblingszitate von Albert Einstein hatte mir längst die Entscheidung abgenommen ;) ...
"Wenn eine Idee am Anfang nicht absurd klingt, dann gibt es keine Hoffnung für sie."
Und jetzt bin ich hier. Dabei. Bei euch und mit euch! Ich darf zusammen mit anderen talentierten Scrapperinnen eine alte Idee mit neuem Leben füllen. Ich bin schon sehr gespannt, was mich und uns erwartet.

Auf das Scrapbooking bin ich 2007 durch unsere Hochzeitsfotos gekommen. Ich wollte sie nicht einfach in irgendein unpersönliches Platikalbum stopfen, in dem sie dann lieblos und unbeachtet ihr Dasein fristen. Diese einzigartigen Fotos sollten eine ganz besondere und vor allem individuelle Aufbewahrung bekommen. Mit diesem Wunsch machte ich mich auf ins Internet und sah mich um nach Möglichkeiten - und ich wurde fündig.

Die Vielfalt an Techniken, Farben und Materialien lässt mich die Frage nach meiner ganz persönlichen Farbkombination, Vorlieben für Layout-Formate, meinem persönlichen Stil oder eines bevorzugten Herstellers nur schwer beantworten. Es gibt Tage, da entscheide ich mich ganz spontan für ein bestimmtes Papier, und dann gibt es wieder Momente, da überlege ich mir ganz genau, welche Farbkombination es sein muss, welche Embellishment-Elemente ich einsetzen will und welche eher nicht. Ich probiere sehr viel aus und schaue, was mir liegt und was nicht. Müsste ich mich aber dennoch festlegen, würde ich sagen, dass ich es strukturiert und gradlinig mag. So, wie im wahren Leben: direkt und ehrlich.

Liebe Grüße
Eure Nadine

Design-Team: *Sandra*

"Und du - wenn du es zeitlich hinbekommst und Interesse hättest..." Das waren Utes Worte, mit denen sie mich in das DT von WORTSPIELE einlud. Interesse? Aber ja doch! Zeitlich hinbekommen - - - wir werden sehen.

So bin ich also hier in diesem wunderbaren DT aus mir schon mehr oder weniger lang (virtuell) bekannten Gesichtern gelandet und freue mich wahnsinnig über die Herausforderung. In diesem Sinne ein "Herzliches Hallo" an alle, die das hier lesen! Deutsch ist eine schöne Sprache! Benutzt sie!

Zum Scrappen kam ich selber übrigens vor gut 4 Jahren durch eine liebe Bekannte. Anfangs nur als weiteres Hobby in meiner kreativen Liste aufgenommen, wurde bald eine große Leidenschaft daraus. Zumal ich schon immer eine enorme Schwäche für Papier und schöne Kladden hatte - nun konnte ich also meiner Papiersucht vollends frönen.

Aber scrappen ist deutlich mehr als das Horten schöner PPs und das Arrangieren von Bildern, Journaling und Schnick*Schnack. Auch mehr als nur eine Leidenschaft! Mehr als einfach nur ein Hobby zum Ausleben kreativer Phasen. Scrappen IST Leben. Durch das Scrappen veränderte sich mein Blick beim Fotografieren, mein Blickwinkel auf unseren Alltag, auf das, was uns bewegt, was wir machen, wer wir sind. Und es veränderte auch die Einstellung gegenüber dem Füllen eines Fotoalbums. Für mich spielen nicht mehr nur "wer, wann, wo", sondern vor allem auch das "warum und wieso" eine wichtige Rolle. Wie glücklich wäre ich, so ein Album von meinen Großeltern zu besitzen. Stellt Euch das einmal vor - und alle weiteren Worte zum "warum mache ich das eigentlich" erübrigen sich... Dazu braucht es übrigens keine großartig in Szene gesetzten Fotos (obwohl die oft toll sind). Aber auch die ungenügenden Schnappschüsse haben eine wichtige Daseinsberechtigung!

Bleibt die Frage nach meinem Stil und meinen bevorzugten Objekten. Okay, die Objekte sind klar: bei 3 Kindern und Mann sowie vielen Reisen gibt es genügend Auswahl. Die Stilfrage ist da schon weitaus schwieriger zu beantworten. Und ich fürchte, da lasse ich mich auch nicht festlegen. Ich mag Farben, kann aber auch monochrom oder mit Kraft-CS. Ist es heute schlicht und einfach, kann es morgen üppig und voller Blümchen sein. Und derzeit kommt der schäbige Herr Mojo recht gerne zu Besuch... Mal schauen, wann er wieder von einem seiner Kollegen abgelöst wird :)
Auch kann ich mich schwer auf einige wenige Hersteller beschränken. Ich liebe nun mal Papier - und Papier ist auch das, wovon ich mehr als genug habe, ohne dass ich jemals aufhören würde, es zu sammeln. Alleine der Geruch eines Scrappapiers lässt mein Herz höher schlagen. Und so entscheide ich nach wie vor aus dem Bauch heraus, welches PP mir liegt und welches nicht. Das führt gelegentlich zu mengenmäßig größeren Fehlkäufen – aber auch diese lassen sich verarbeiten ;-)
Dafür kann ich mich beruhigt auf mein bevorzugtes Format festlegen: 12x12". Wobei ich neuerdings auch großen Gefallen an Minis aller Art gefunden habe. Karten dagegen liegen mir gar nicht so sehr.

Euch wünsche ich hier auf diesem Blog jede Menge Inspiration, Spaß und den Gefallen daran, die deutsche Sprache auch aktiv auf EUREN Werken einzusetzen! Wir sehen uns, und darauf freue ich mich sehr!

Design-Team: Ulrike

Ulrike Als Ute mich in einer Mail fragte, ob ich mir vorstellen könnte im Wortspiele DT mitzuwirken, habe ich erst mal gedacht, ich kipp vom Stuhl. Dass ich einmal so etwas gefragt werde, hab ich mir im Leben nicht vorstellen können. Ich habe nicht lange gezögert und zugesagt. Jetzt freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Ute und den fünf anderen pfiffigen Scrap-Mädels und bin Stolz das ich dazu gehören darf.

Kreativ am werkeln war ich eigentlich schon immer. Sehr intensiv habe ich mich lange mit dem entwerfen und nähen von Sammlerbären beschäftigt, bis dann irgendwann durch eine Wende in meinem Leben die Luft raus war. 2006 hab ich das erste Mal an 2 Scrap-WS teilgenommen, und seit dem war ich fasziniert. Ich fing an Material zu horten, aber so richtig wollte es noch nicht von der Hand gehen. 2008 hab ich dann das Dani Peuss Forum entdeckt und dann ging’s so richtig los. Dort trifft man auf viele sehr nette ebenfalls vom Scrapvirus befallene Mädels und bekommt jede Menge Input. Genau das richtige für mich.

Für mich ist scrappen Entspannung, aber viel mehr noch ist mir wichtig meinen Kids irgendwann nicht einfach nur Fotos zu hinterlassen, sie sollen auch wissen, was diese Fotos für eine Geschichte haben. Da ich erst spät mit dem scrappen angefangen habe und meine Jungs ja schon ziemlich Erwachsen sind, werden natürlich nicht mehr alle Baby- und Kleinkindfotos der beiden verwurstet. Aber einige wenige die mir wichtig sind bekommen noch einen schönen Rahmen.

Ich denke, ich habe keinen bestimmten Stil zu scrappen, obwohl meine LO's eher clean sind, kann ich auch anders. :) Wichtig ist mir dass es stimmig ist. Überwiegend scrappe ich 12"x12", ab und zu gibt es auch ein Minibook.
Am liebsten hab ich dezente Farben, auch mal schwarz/weiß und wenn es zu den Fotos oder zum Anlass passt darf es auch gerne knallig bunt sein. Meine Lieblingshersteller sind Basic Grey und October Afternoon, aber ich lege mich nicht nur auf diese beiden fest.

So und jetzt freue ich mich auf alles, was auf uns zukommt.